Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: 9FA109

Info: Steht man in Rio de Janeiro auf dem Zuckerhut oder auf dem Corcovado mit der berühmten Christus-Statue und lässt den Blick über die 12 Millionen-Metropole schweifen, so ist der Vergleich mit dem Paradies nicht übertrieben. Traumhaft ist das Panorama mit der pittoresk gegliederten Stadt, eingebettet zwischen der zerklüfteten Atlantikküste und den vorgelagerten Inseln, der gewaltigen Guanabara-Bucht und zahlreichen großen und kleinen Stränden sowie den Ausläufern der Meeres-Gebirgskette und ihren über 1000 Meter hohen Granithügeln. In der ganzen Stadt stößt man ganz unvermittelt auf die fast senkrecht aufragenden Steinwände. Um sie herum gruppieren sich in engster Nachbarschaft Luxusviertel und riesige Elendsquartiere. Rio ist sicher eine der schönsten und verrücktesten Städte weltweit, aber auch eine der gefährlichsten. In der einstigen Hauptstadt prallen die tiefen Gegensätze Brasiliens konzentriert aufeinander. Das Land ist das fünftgrößte der Erde und verfügt über die siebtgrößte Volkswirtschaft der Welt. Gestützt auf den Erdölboom nach der Jahrtausendwende verzeichnete Brasilien einen steilen wirtschaftlichen Aufschwung. Die Regierung unter dem ehemaligen Gewerkschaftsführer Lula nutzte die günstigen Bedingungen, um soziale Reformen durchzuführen, die Millionen von Brasilianern aus der absoluten Armut und die Fußball-WM 2014 und die Olympischen Spiele 2016 nach Brasilien holten. In Vorbereitung auf diese internationalen Höhepunkte wurden auch zahlreiche von den Drogenkartellen beherrschten Elendsviertel "befriedet", eine zentrales Projekt zur Verbesserung der Sicherheitslage. Aber schon vor der Fußball-WM setzte eine tiefe ökonomische Rezession ein, die Korruption nahm ungeahnte Ausmaße an und die Drogenbarone haben sich umfangreiches Terrain zurückerobert. Seit Monaten toben in einigen Vierteln von Rio bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen den Kartellen und der Polizei und der Armee - "die Hölle" für die Bewohner.
In seinem Vortrag kommt der Referent Dr. Walter Reuter auf diese widersprüchlichen Aspekte der unmittelbaren Gegenwart in Brasilien zu sprechen. Zuvor schlägt er einen historischen Bogen von der Entdeckung und kolonialen Eroberung des Landes durch Portugal über das Kaiserreich Brasilien bis in das 20. Jahrhundert. Auch die unvergleichlichen Reize und die Vielfalt des Landes und seiner Menschen werden im Vortrag des Rostocker Lateinamerikanisten nicht zu kurz kommen, so der Moloch Sao Paulo und andererseits das beschauliche Seebad Camboriu.

Kosten:
Kerngebühr 7,00 €
Bearbeitungsgebühr 2,00 €

Datum Zeit Straße Ort
Do. 14.03.2019 19:00 - 20:30 Uhr   Wismar, Raum 302, 2. OG

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
     12
3 4 5 6 78 9
10 11 12 13141516
17 18 19 20 212223
2425 26 27 2829 30

September 2018

Kursempfehlung:

Plätze frei Erstellen eines Fotobuchs mit CEWE
ab 23.10.2018, Grevesmühlen, Raum 218, Haus 2, EG
Plätze frei Seniorentanz - Grundkurs
ab 22.10.2018, Grevesmühlen, Forum
Plätze frei Workshop Vegane Ernährung (Spezial)
ab 09.11.2018, Grevesmühlen, Raum 214 Küche, Haus 2, EG
Plätze frei Spanisch A1, 1. Semester
ab 15.10.2018, Wismar, Raum 103, EG
Plätze frei Landschaften malen in der Bob Ross Ölmaltechnik (Grundkurs)
ab 24.11.2018, Wismar, Raum 304, 2. OG